Muskulatur – Nur eine Frage des Geschmacks?

Jeder hat die Situation schon mal erlebt, wenn beim Anblick einer etwas muskulöseren Frau der Satz fällt „das sieht aber nicht schön aus, das ist aber zu viel Muskelmasse“. Die Optik eines Menschen ist selbstverständlich eine Frage des Geschmackes und ist völlig individuell.

Für das Titelfoto dieses Artikels habe ich mich ganz bewusst für zwei Fotos entschieden. Das erste Foto zeigt mich nach dem Training unter Muskelanspannung (Bizeps, Schulter, Nacken), das zweite Foto zeigt mich nach dem Training in entspannter/normaler Haltung. Zwischen den beiden Fotos liegen nur Sekunden, sie wurden hintereinander weggeschossen.

Anstatt mir die Finger wund zu schreiben oder mir den Mund fusselig zu sprechen, möchte ich euch gerne anhand dieser Fotos zeigen, dass ein Muskelaufbau mit Gewichten á la Maximalkrafttraining nicht gleich bewirkt wie ein professioneller Bodybuilder auszusehen.

Ein gezielter Muskelaufbau ermöglicht es, schlank auszusehen und den Energie- bzw. Kalorienverbrauch deutlich zu erhöhen.

Während eingelagertes Körperfett nahezu keine Energie benötigt, ist die Muskelmasse ein wahrer Energie- bzw. Kalorienfresser. Denn je mehr Muskelmasse man besitzt umso mehr Energie benötigt der Körper für diese. Die Muskulatur benötigt ca. 26% des Grundumsatzes Energie/Kalorien. Somit ist Krafttraining die beste, gesündeste und effizienteste Möglichkeit seinen täglichen Grundumsatz zu erhöhen.

Habt keine Angst vor Muskelaufbau, er bringt euch auf Dauer zum Schlemmen, er wird euch wärmen und er wird euren Körper formen. Weg mit den Fettpölsterchen und her mit den Muskeln!

Eure Sarah Si