Prellungen und Quetschen mit Fettsäuren bekämpfen

 

Entzündungen wie z.B. Quetschungen und Prellen heilen in der Regel innerhalb 4 bis 5 Tagen ab. Wer sich jedoch verletzungsbedingt aus Sorge vor Gewichtszunahme durch eingeschränkte Bewegungsmöglichkeit zurücknimmt, verzögert seinen Genesungsprozess. Der Körper benötigt für die Reparatur ausreichend Energie, insbesondere benötigt er gute Fettsäuren.

Zu den entzündungshemmenden Fettsäuren zählen z.B. die Fette aus Oliven, Avocados, Mandeln, Walnüssen, dunkler Schokolode, fettem Fisch, Leinsamen und Krillöl.

Zu den Entzündungsfördernden Fettsäuren hingegen zählen die Fette in industriell verarbeiteten Produkten wie z.B. Wurst, Milchprodukte, Fast-Food, Margarine und auch die Omega-6-Fettsäuren in Sojabohnen, Sonnenblumenöl und Maiskeimöl.

Viele Sportler nehmen zu wenig Fettsäuren zu sich, wodurch leicht Verletzungen – auch stetig wiederkehrende – auftreten können. Ein Sportler sollte nicht unter 15% Fett des Gesamtenergiebedarfes pro Tag rutschen. Die Tendenz sollte sogar auf bis zu 50% des Gesamtenergiebedarfes pro Tag gelegt werden.

-> Um möglichst dauerhaft leistungsbereit zu sein, sollte eine Erhöhung der täglichen Zufuhr an gesunden und Entzündungsfördernden Fettsäuren stattfinden.

 

(Quellen: Weiterbildungen zum Ernährungstrainer – Deutsche Sport Akademie + Fachberaterin für Sporternährung – Academy of Sports)