Sportgetränk… Mehr als nur ISO

Im Sommer verlieren wir durch gesteigerte Temperaturen mehr Schweiß und somit mehr Mineralien. Kein Wunder, dass sich aktuell Blogartikel über Sportgetränke im Internet häufen. In den Artikeln geht es um isotonische Getränke. Isotonische Getränke sind mit Mineralien und teilweise auch mit Kohlenhydrate (Zucker) angereichtes Wasser. In den meisten Fällen handelt es sich um die Mineralien Calcium, Kalium und Magnesium.

Die meisten Empfehlungen der Blogartikel Schreiber lauten: Ab 1 Stunde Sport soll im Training auf isotonische Getränke zurückgegriffen werden. Für viele Hobbysportler ist dies gar nicht notwendig, eine gesunde und ausgewogene Ernährung, mit Gemüse und Hülsenfrüchten, reicht oftmals aus, um die verlorenen Mineralien wieder aufzufüllen. Wer täglich viel schwitzt und harte, lange Ausdauereinheiten absolviert, der sollte tatsächlich gelegentlich auf isotonische Getränke unmittelbar nach der Sporteinheit zurückgreifen. Ich selbst nehme isotonische Getränke nach harten Intervalleinheiten und nach langen Ausdauerläufen ab 2 Stunden zu mir.

Reicht Wasser während einer langen und harten Sporteinheit aus? Es gibt Sportler, die kommen mit reinem Wasser gut zurecht, sinnvoll ist jedoch die Zugabe von Natrium(chlorid / Kochsalz), Proteine und gegebenenfalls Kohlenhydrate.

Während Natrium den Flüssigkeits- und Mineralienhaushalt reguliert, schützen Proteine während der sportlichen Belastung die Muskulatur und sorgen dafür, dass die Glykogen-Speicher langsamer entleert werden.

Ob ein Sportgetränk Kohlenhydrate enthalten soll oder nicht, hängt vom Trainingszweck ab. Wird ein langsames Ausdauertraining bzw. ein Ausdauertraining bei niedriger Herzfrequenz durchgeführt, um den Fettstoffwechsel zu trainieren, macht eine Kohlenhydratzufuhr während der Sporteinheit wenig Sinn.

Ein einfaches Sportgetränk lässt sich schnell selbst herstellen. Für 1 Liter (Leitungs)Wasser:

  • 20 Gramm Protein (z.B. aus Proteinshake-Pulver)
  • 0,5 Teelöffel Kochsalz und
  • gegebenenfalls bis zu 60 Gramm Kohlenhydrate Ich selbst erstelle mir nur ein Konzentrat, da ich gerne den Salzgeschmack mit reinem Wasser nachspüle.