Woche 23 – Wie oft ist Sport pro Woche möglich? Regenerationszeiten?

Die Meinungen der Wissenschaftler, Ärzte, einzelner schwangeren Sportlerinnen und erst recht die Meinungen des www gehen zum Thema Anzahl der Sporteinheiten während der Schwangerschaft stark auseinander.

 

Wie viele Einheiten ich bislang pro Woche schaffte

Ich befinde mich aktuell im 6. Schwangerschaftsmonat, das bedeutet ich habe 5 Monate Schwangerschaft bereits hinter mir.

Da ich mit meiner Leidenschaft Ultralauf und Bodyforming ein sehr sportlicher Mensch bin, ging ich davon aus, dass ich wöchentlich locker 6 Sporteinheiten – auf Schwangeren Niveau – leisten würde. Die 6 Einheiten pro Woche nahmen für mich im 2. Schwangerschaftsmonat ein Ende. Manchmal war mir Übel, manchmal war ich zu Müde, manchmal hatte Kreislaufbeschwerden – aber am allermeisten hatte ich gegen meinen inneren Schweinehund zu kämpfen, den kannte ich seit Jahren nicht mehr. Ich wurde faul und gemütlich.

Mit Ende des 5. Monats spürte ich, dass meine Energie zurückkommt. Ähnlich wie nach einer langen Regenerationsphase. So konnte ich schließlich wieder 5-6 Sporteinheiten pro Woche leisten.

 

Sind für mich 5-6 Sporteinheiten pro Woche zu viel?

Wie ihr durch die gewählte Zwischenüberschrift erahnen könnt, lief es dann doch nicht so einwandfrei. Typisch wie für alle Sportler die nicht regelmäßig ihren Ruhepuls messen – den messe ich seit der Schwangerschaft nicht mehr – wird ein zu Viel des Guten nicht bemerkt. Ehrlich gesagt brauchte ich selbst 3 Tage bis ich meine Symptome für das zu viel an Sport zuordnen konnte. Denn ich schob die Symptome auf die Schwangerschaft und nicht auf das bisschen Sport auf Schwangeren Niveau. Dies stellt jedoch nur eine Vermutung dar, einen Beweis habe ich nicht. Es könnte z,B. auch an einem zu niedrigen Blutdruck liegen, den Schwangere gerne aufweisen und Sportlerinnen sowieso.

Symptom Nr. 1 Fressflash. Wie am Tag nach einem Ultralauf hatte ich unbändigen Hunger. Nichts machte mich satt, keine Menge, keine Proteine, kein Zucker, nichts. Mein Magen fühlte sich stets leer an und begann spätestens(!) nach 2 Stunden laut an zu knurren.

Symptom Nr. 2 Kreislauf mit Übergeben. Morgens saß ich ausgeschlafen nach dem Frühstück an meinem Laptop als mir plötzlich mein Kreislauf zusammenbrach. Kein Zucker und auch keine Füße hochlegen half, im Gegenteil es wurde immer schlimmer – bis ich mich sehr plötzlich übergeben musste.

Mein Körper hatte nun also die Schnauze voll von mir, meinem Sport und der stetigen Arbeit. Er verabreichte mir eine Zwangspause, die mich verstehen lies. Am nächsten Tag war die Welt wieder rosa und ich topfit.

 

Wie viel Sport ist zu viel?

Wenn man spazieren gehen (nicht Nordic Walking) unter Schwangerschaftssport eingliedert, ist es bestimmt selten zu viel. Was mich vermutlich umgehauen hat waren 3 Tage infolge, an denen ich 1 Stunde meinen erlaubten Schwangerschaftspuls an der Obergrenze halten konnte. So viel Power und Motivation hatte ich schon lange nicht mehr. Aber: lessons learned – wie man so schön sagt – ich werde nun bemüht sein nur noch 1 maximal an 2 aufeinander folgende Tagen Sport an der oberen empfohlenen Pulsgrenze zu betreiben.

 

Energieverbrauch beim Sport in der Schwangerschaft

Nirgendwo bekomme ich Informationen darüber wieviel Mehrverbrauch Energie (kcal, Kohlenhydrate, Fett) eine Schwangere während dem Sport hat. Nach meiner eben geschilderten Erfahrung – bei 3 Tagen Sport infolge im empfohlenen Schwangeren Maximalpuls – scheint es mir eine gewaltige Menge Mehrverbrauch zu sein. Trotz Fressflash nahm ab.

Die Sporthochschule Köln habe ich zu diesem Thema bereits angeschrieben und warte noch auf Rückantwort. Ich werde euch auf dem laufenden halten.

Also mein Rat an euch: Selbst, wenn ihr es gewohnt seid wöchentlich weit über 10 Stunden Sport zu treiben, dann legt nach Sporttagen einen Regenerationstag ein, gegen Spazieren oder Schwangeren-Yoga als Regeneration spricht nach meiner persönlichen – auf mich beruhenden – Erfahrung nichts.

 

Woche 22

Woche 23